Willi Heinrich     Der Autor und sein Werk
Home
Willi-Heinrich-Ecke
Prolog
über sich
SQR Code
über ihn
Werke
Bücher 1955-1964
Bücher 1965-1974
Bücher 1975-1984
Handvoll Himmel
In einem Schloss
Immer unterwegs
Herzbube
Palermo
Vermögen
Traumvogel
Bücher 1985-1994
Lyrik
Filme
Boston
Kontakt
Gästebuch
Sitemap

In einem Schloß zu wohnen 1976

In einem Schloß zu wohnen geschrieben von 1950 - 1952

 

Der reiche Industrielle Joachim Widdau sucht einen verschwiegenen Chauffeur für seine siebenunddreißigjährige extrava-gante und trunksüchtige Frau. So kommt der verkrachte Medizinstudent, Rupert, der eine gescheiterte Ehe hinter sich hat, zu einem großzügig bezahlten Job. Als Privatchauffeur begleitet er die attraktive Irmgard Widdau auf zwielichtige Reisen in komfortable Hotels und gerät bald in einen Teufelskreis der Gefühle, denn er wird nicht nur zu Chauffeurdiensten herangezogen... Damit hat sich zwar ein geheimer Wunsch erfüllt, aber anders, als er dachte. Denn hinter der hochmütig schönen Maske der gnädigen Frau verbirgt sich ein Abgrund menschlicher Verdorbenheit und Skrupellosigkeit. Rupert wird das Opfer ihrer unberechen-baren Launen, man demütigt und provo-ziert ihn, man erniedrigt ihn zum Lustobjekt perverser Schauvergnügen, an denen auch Margot, die blutjunge gelehrige Zofe teilnimmt. Rupert gerät in ein Chaos. Er möchte sich lösen, doch mischt sich in seinem Abscheu wider-willige Bewunderung für die Frau, die alles verkörpert, wovon er allzu oft geträumt hat. Erst, als er durch Zufall dem Geheimnis der Widdau´schen Ehe auf die Spur kommt, kann er sich aus seiner Verstrickung befreien.

 

(c) 2005 - 2011 by Niki Gabel und Riet Stroomer - Keine Veröffentlichung ohne Genehmigung!