Willi Heinrich     Der Autor und sein Werk
Home
Willi-Heinrich-Ecke
Prolog
über sich
SQR Code
über ihn
Werke
Bücher 1955-1964
Bücher 1965-1974
Bücher 1975-1984
Bücher 1985-1994
Lyrik
Filme
Boston
Kontakt
Gästebuch
Sitemap

Lyrisches von Willi Heinrich

 

Es ist soweit! So long, Archie,

der Sommer ging vorbei,

der Herbst er kam, ich weiß nicht, wie,

jetzt sind wir beide frei.

 

Wir gingen nur ein kleines Stück,

gemeinsam durch die Zeit.

Bleibst du, bleib´ ich, bleibt wer zurück?

Tut´s keinem von uns leid.

 

Der Sommer ging, der Strand ist leer,

im Wind verweht der Sand.

War´s gestern erst, ist´s länger her,

dass deine Spur ich fand?

 

Der Wind, er hat sie schon verweht,

Erinnerung nur bleibt,

auf Dünen, wo das Gras noch steht,

der erste Schnee bald treibt.

 

Doch denk´ ich nicht, vergiss mein nie,

denk´ nicht, auf Wiedersehen,

mir ist´s, denk ich, so long, Archie,

als wäre nichts geschehn.

 

Inspiriert durch seinem Roman: So long, Archie

(c) 2005 - 2011 by Niki Gabel und Riet Stroomer - Keine Veröffentlichung ohne Genehmigung!